Unruhige Nächte

advertorial

Viele Babys und Kleinkinder leiden unter Schlafstörungen. Leider ist es fast gewöhnlich, dass sie schlecht einschlafen und nachts viel aufwachen. Als Elternteil kann das ganz schön anstrengend sein. Dann wurde schon der ganze Tag mit viel Aufwand verbracht und nicht mal nachts kann sich richtig ausgeruht werden.

Auch das Kind wacht am nächsten Morgen nicht erholt auf und kann keinen guten Start in den neuen Tag erleben.

parcellet

Ursachen der Schlafprobleme

Es ist hierbei wichtig, organische Ursachen ausschliessen zu können, deswegen wird ein Besuch zum Kinderarzt immer empfohlen. Je nach Alter gibt es jedoch meistens andere Ursachen. Kleinkinder zum Beispiel schlafen schlecht, sobald sie mit dem Zahnen beginnen. Auch erleben sie tagsüber extrem viel Neues, worüber sie nachts, in einer ruhigen Minute nachdenken müssen. Babys hingegen vermissen oft die mütterliche Nähe.

Deswegen wird es auch empfohlen, Neugeborene die ersten paar Monate im, oder neben dem Elternbett zu behalten. Allgemein ist es ganz natürlich, dass ein Baby sich an einen Tag – und Nachtrhythmus gewöhnen muss. Deswegen ist in den meisten Fällen bei Schlafproblemen kein Grund zur Sorge dar.

 

Ansätze für einen besseren Schlaf

Natürlich erwünscht man sich als Eltern aber trotz dem eine ruhige Nacht, um sich auch ordentlich erholen zu können. Deswegen möchten Eltern gegen die Schlaf Probleme ankämpfen, auch wenn sie völlig natürlich und ungefährlich sind. Hier gibt es einige Möglichkeiten, seinem Kind bei einem besseren Schlaf zu helfen. 

Den meisten Babys hilft ein gewisser Rhythmus am Abend zu haben, das kann alles Mögliche sein, zum Beispiel mein Gute-Nacht-Lied oder ein kleiner Abendspaziergang im Kinderwagen. Auch brauchen Babys die Körpernähe zu einem Elternteil, welchen sie oftmals vermissen nachdem sie ja schliesslich neun Monate im Mutterleib verbracht haben. 

Viele Babys und Kleinkinder fühlen sich auch in einer sogenannten Koje gut zurecht. Die Umgebung erinnert hierbei an ein kleines Nest, oder eben auch an ein Mutterleib, weswegen sich viele Kinder wohlfühlen und schneller zur Ruhe fallen können. Auch ist die Hängematte sehr flexibel, entlastet die Eltern und unterstützt den natürlichen Wachstum der Wirbelsäule. Ausgezeichnete Hängematten sind hier zu guten Angeboten zu finden: https://www.parcellet.de/shop/nonomo-285c1.html.